Zuletzt aktualisiert: 25 Januar 2018

Eine Schüler-Homepage als Semesterprojekt? Wie soll und kann das zeitlich und organisatorisch funktionieren?

Diese und ähnliche Fragen stellten sich die Fachschülerinnen und Fachschüler der Teilzeitklasse EB2015 A, als das Thema zu Beginn des Semesters von der Dozentin und Projektkoordinatorin Frau Manthey vorgestellt wurde. Ziel des Projekts war es, zu den Inhalten zweier Themenfelder (TF 10/12) des LB III nach der auslaufenden APVO Sozialpädagogik eine Homepage als digitales Produkt für eine Zielgruppe der Wahl (Kolleg/innen aus der sozialpädagogischen Praxis, Kinder, Jugendliche, Eltern) zu erstellen. Hierbei sollte Methoden- sowie Medienvielfalt z.B. durch Pod-/Vodcasts, Video-Tutorials, Blogs u.ä. zum Einsatz kommen.

Die verschiedenen Produkte galt es mit einem theoretischen Hintergrund zu belegen; ebenso sollte eine Projektmappe mit einer Projektplanung, einer Materialliste und später einer Dokumentation des Produktes angefertigt werden. Der vorgegebene Zeitplan sah zudem die Vorbereitung eines kurzen mündlichen Zwischenberichts vor der eigentlichen Präsentation der Ergebnisse mit einer abschließenden Reflexion des Arbeitsprozesses vor. Bewertet wurde die Projektarbeit insgesamt mit einer Klausurnote für beide Themenfelder anhand eines zuvor definierten Bewertungsrasters.

Das beeindruckend-kreative und pädagogisch überaus ansprechende Ergebnis könnt Ihr euch unter folgendem Link aufrufen:

Kreative Erzieher.de

 

 

Zuletzt aktualisiert: 18 Januar 2018

Am 12.02.2018 nahm die berufsbegleitende Klasse EB2015A an einer Fortbildung zum Thema "Spielpädagogik" im Jugendbildungszentrum Blossin e.V. teil.

Ziel des Fortbildungstages war es, den teilnehmenden Fachschülerinnen und Fachschülern im Anschluss an die semesterbegleitende Vorstellung spieltheoretischer Konzepte im Unterricht die spielpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Praxis näher zu bringe. Nach einem auflockernden Kennenlernspiel wurden wir von der betreuenden Spielpädagogin Fr. Lubuze durch die Forscherwelt des Jugendbildungszentrums Blossin geführt, um anschließend das Konzeptthema "Freispiel (sprachlich) begleiten" zu besprechen. Unter anderem wurde hier das Konzept der "Kognitiv anregenden Kommunikation" (Sustained Shared Thinking) vorgestellt.

Nach dem (sehr leckeren) Mittagessen sowie einer ausgedehnten Pause mit Spaziergang über das große und anregungsreiche Außengelände des Jugendbildungszentrums leitete die Dozentin im zweiten Theorieteil zum Thema Spielpädagogik über und stellte Arten und Ziele von Spielen in der pädagogischen Arbeit vor. Abschließend durften unsere Fachschülerinnen und Fachschüler nach Anregung durch die Dozentin in Kleingruppen erabeitete Spielideen im Plenum vorstellen und selbst gestalten. Es kamen sehr interessante und witzige Spiele dabei heraus, und durch die interaktive Beteiligung verfielen alle Anwesenden in einen belebenden Spieltrieb.

Insgesamt war der Fortbildungstag sehr gelungen, da möglichst viel Zeit zum praktischen Ausprobieren von Spielen gelassen wurde und die Dozentin durch die vorgestellte Themenvielfalt einen sehr praktischen Bezug zu spieltheoretischen Ansätzen herstellten konnte. Besonders hervorzuheben ist, dass alle eine personalisierte Fortbildungsbescheinigung als qualifizierten Nachweis ihrer Teilnahme erhielten.

 

 

Zuletzt aktualisiert: 15 Juni 2017

Die BAWI Fach- und Berufsfachschulen möchten sich noch einmal herzlich allen mitwirkenden Schülern für ihr tolles Engagement auf dem 10. Ausbildungstag Pankow & Lichtenberg bedanken!!!

Link: 10. Ausbildungstag Pankow & Lichtenberg

 

 

 

Zuletzt aktualisiert: 18 Januar 2018

Die Schülerzahlen der BAWI Fach- und Berufsfachschulen wachsen von Jahr zu Jahr an. Deshalb braucht die BAWI ein Maskottchen. Eins, das die gesamten Schulen repräsentiert. Eins, das die Liebe zur Bildung ausdrückt. Eins, das so bunt und einzigartig ist wie wir!

Wir hatten unsere Schüler aufgefordert: Zeichne, bastle, gestalte, häkle, töpfere, schweiße, stricke... deine Idee!

In den folgenden Monaten haben wir tolle Enwürfe bekommen. Am Ende wurde der Vorschlag "BAWI Krake" von Tina Renning ausgewählt und mit einem 20 Euro Gutschein der eigenen Wahl prämiert. Herzlichen Glückwunsch!

Warum der Krake besonders gut die BAWI Fach- und Berufsfachschulen repräsentiert?

"Ich habe mich für den Kraken entschieden, da er acht Arme hat, die man in jedem Beruf, den die BAWI ausbildet, gut gebrauchen kann. Der Kraken ist bunt, wie die Inhalte unserer Ausbildung, wie die lehrenden Dozenten und die Schüler. In seinen Armen hält er neben dem Logo der Schule die Sozialgesetzbücher, die Grundlage vieler Berufe sind, sowie einen Schnuller und einen Rollstuhl, die symbolisch für die Ausbildungsberufe Sozialassistent, Altenpfleger und Erzieher stehen." (Tina Renning, 13.07.2017)

 

Besonders freuen wir uns, dass die angehende Erzieherin Frau Renning den Gewinn des Wettbewerbes einer guten Sache zukommen lassen möchte. Die 20 Euro gehen an den Verein Straßenkinder e.V. in Berlin.

 

Zuletzt aktualisiert: 01 Juni 2017

Am 16.2.2017 wurden den Schülern des Kurses AP 1-2014 im Rahmen einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse überreicht.
Der Kurs AP 2016, des ersten Ausbildungsjahres, gestaltete das Rahmenprogramm mit und ließ die ehemaligen Schüler in einem Wettbewerbsspiel um Fachbegriffe zu Alter Gesundheit, Krankheit und Biografie nochmal tüchtig schwitzen. Von den Ehemaligen Absolventen nahmen drei an der Feier teil. Zukünftig soll sich dieser Tag auch zu einem Alumni-Treffen entwickeln, an dem ein Austausch stattfinden kann. Nächste Feier findet für den Kurs 2-2014 am 20.10., um 12:30 statt.

 

 

Unterkategorien